Schwerin: Betrüger skandiert verfassungswidrige Parole

svz.de von
07. März 2016, 06:45 Uhr

Während Beamte des Schweriner Polizeihauptreviers am Sonntag gegen 21:45 Uhr in einem Cafe in der Wittenburger Straße dem Vorwurf der betrügerischen Zechprellerei nachgingen, skandierte der 41-jährige Täter zweimal lautstark "Sieg Heil" und erhob hierbei den ausgestreckten rechten Arm.

Gegen den tatverdächtigen Mann wird nun nicht nur wegen Betruges sondern auch wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen