Schönberg/Herrnburg: 70-Jähriger vom Zug erfasst

von
27. Juni 2019, 09:21 Uhr

Zu einem Personenunfall kam es am späten Abend des 26.06.2019 gegen 23:45 Uhr auf der Bahnstrecke 1122 von Bad Kleinen nach Lübeck. Laut Mitteilung an die Bundespolizei durch die Notfallleitstelle Hannover, soll eine Person zwischen den Ortschaften Schönberg und Herrnburg von einer Regionalbahn erfasst worden sein.

Unverzüglich begab sich eine Streife des Bundespolizeireviers Wismar unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten zum Ereignisort.

Unterstützt wurden sie aufgrund der räumlichen Nähe durch zwei Streifen des Bundespolizeireviers Lübeck. Es wurde eine sofortige Streckensperrung veranlasst. Zusätzlich befanden sich 17 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schönberg und ein Notarzt, der sich bereits um die ärztliche Versorgung des Mannes kümmerte, im Einsatz.

Ersten Ermittlungen nach war der 70-Jährige in den Gleisen auf dem Weg von Schönberg nach Lübeck. Als er den herannahenden Zug bemerkte wollte er nach links das Gleis verlassen. Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung wurde er vom Zug erfasst und aus dem Gleisbereich geschleudert. Durch den Notarzt konnten bei dem Mann keine offensichtlichen erkennbaren schweren Verletzungen festgestellt werden. Dieser war auch ansprechbar und reagierte auf Fragen. Zur weiteren Begutachtung/Behandlung wurde er in ein Lübecker Klinikum verbracht.

Die fünf im Zug befindlichen Reisenden blieben unverletzt. Zwei von ihnen verließen durch die geöffneten Türen am Ereignisort den Zug in Richtung Schönberg. Die drei weiteren Reisenden verblieben im Zug und wurden, nachdem der Zug den Bahnhof Schönberg erreichte, mit einem Taxi zu ihrem Reiseziel verbracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen