Satow: Junger Radler außer Lebensgefahr - Hinweise auf Unfallflüchtigen 

svz.de von
20. April 2017, 13:03 Uhr

Die Polizei hat erste Hinweise auf den Autofahrer, der am Wochenende in Satow (Landkreis Rostock) einen Radfahrer lebensgefährlich verletzt haben und geflohen sein soll. «Wir haben am Ort des Zusammenstoßes unter anderem ein Autoteil gefunden, das einem Fahrzeugtyp zugeordnet werden kann», sagte Polizeisprecherin Kristin Hartfil am Donnerstag in Güstrow. Außerdem gebe es mehrere Zeugenhinweise, die Ansätze für Ermittlungen in der Region Satow liefern.

Das 16-jährige Unfallopfer aus der Nacht zu Sonntag sei inzwischen zum Glück außer Lebensgefahr. Er erlitt mehrere Brüche, unter anderem am Becken, und wurde tagelang intensivmedizisch betreut. Ein Passant hatte die Notretter alarmiert und von einem «silberfarbenen Mittelklassefahrzeug» erzählt, dessen Fahrer den Jugendlichen überholt habe und dabei mit ihm kollidiert sei.

Er habe noch kurz gehalten, sei aber - ohne Erste Hilfe zu leisten -  gleich geflohen. Da das Rad zerstört wurde, müsse das Auto Schäden an der Vorderfront aufweisen, hieß es. Die Polizei hofft insbesondere zum Kennzeichen des Autos weiter auf Angaben von Passanten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen