Private Goa-Party in Consrade : Ruhestörung, Körperverletzung, Drogenkonsum

Privat organisierte Goa-Party bei Consrade blieb nicht unbemerkt und hat strafrechtliche Folgen

svz.de von
21. August 2016, 16:45 Uhr

Dieses Partywochenende in den Störwiesen bei Consrade wird einigen Teilnehmern  lange in Erinnerung bleiben – und davon sind  längst nicht alle schön. Denn wegen Ruhestörung,  Körperverletzung, Drogenkonsums wurden Polizei und Amtsgericht aktiv.

Sonntag früh gingen beim Polizeirevier Sternberg vor allem aus Raben Steinfeld vermehrt Hinweise wegen zu lauter Musik in den benachbarten Störwiesen ein. Eine Überprüfung  ergab, dass in der Nähe von Consrade eine privat organisierte Goa-Party stattgefunden hatte.

Beim Eintreffen der Polizisten waren die Anwesenden bereits dabei, die professionelle Musikanlage und ihr Lager abzubauen. Auf einem DJ-Pult entdeckten die  Polizisten jedoch weißes Pulver, was darauf hindeutete, dass auf der nächtlichen Veranstaltung Betäubungsmittel konsumiert worden waren. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest bei einer Teilnehmerin der Party bestätigte diesen Verdacht. Diese reagierte positiv auf Amphetamin, Metamphetamin und Kokain. Aufgrund des anhaltenden Verdachts der Beamten, dass die anwesenden Personen weiterhin im Besitz von Betäubungsmittel seien, wurde durch  das  Amtsgericht Schwerin eine Durchsuchung angeordnet. Dabei wurden sowohl Drogen als auch für den Konsum nötige Utensilien gefunden. Die Beschuldigte muss sich nun wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Einer der Anwesenden teilte weiterhin mit, kurz zuvor Opfer einer Körperverletzung geworden zu sein. Auch in diesem Fall wurde eine Strafanzeige entgegengenommen.

Im Fall des unzulässigen Lärms wird  auf die Verantwortlichen der Party zudem ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zukommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen