Rügen: Drei Verkehrsunfälle mit Verletzten innerhalb weniger Stunden

von
03. Juli 2019, 17:48 Uhr

Am Nachmittag des 03.07.2019 ereigneten sich auf der Insel Rügen in der Ortschaft Binz und auf der B196 bei Karow innerhalb von zwei Stunden insgesamt drei schwere Verkehrsunfälle.

Mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt und mussten anschließend in Krankenhäuser gefahren werden. So ereignete sich nach gegenwärtigen Erkenntnissen gegen 13:45 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw in der Ortsdurchfahrt in Binz. Im Bereich der Bahnhofstraße Ecke Rabenstraße durchfuhr der Fahrer eines Pkw Opel die Linkskurve und geriet aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr, wo er mit einem Pkw Hyundai zusammenstieß. Durch den Zusammenprall der beiden Fahrzeuge zogen sich insgesamt drei Insassen Verletzungen zu. Dabei wurde eine Person schwer und zwei Insassen leichtverletzt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge sowie Reinigung der Straße, musste die Landesstraße 29 voll gesperrt werden. Gegen 15:30 Uhr war die Sperrung aufgehoben und die Fahrbahn wieder frei befahrbar. Der entstandene Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Nur 15 Minuten später, gegen 15:45 Uhr, ereignete sich wenige hundert Meter weiter ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen missachtete offenbar der Fahrer eines Pkw, der aus dem Klünderberg auf die Bahnhofstraße fahren wollte, die Vorfahrt eines Pkw Dacia. In der Folge kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch die Dacia-Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und der Pkw anschließend auf die Seite kippte. Dadurch wurde die Fahrerin im Dacia eingeklemmt und musste durch Rettungskräfte befreit werden. Die polizeilichen Maßnahmen, insbesondere die Befragungen von Zeugen vor Ort, dauern gegenwärtig noch an. Die Straße musste hier ebenso voll gesperrt werden. Die Vollsperrung dauert gegenwärtig noch an, insbesondere zur Bergung der Fahrzeuge. Der Gesamtsachschaden wird zurzeit auf 15.000 Euro geschätzt. Auf der Bundesstraße 196 kam es währenddessen zu einer Kollision zwischen einem Pkw VW und einem Lkw.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen geriet der von der Insel Rügen stammende Pkw-Fahrer, gegen 15:00 Uhr, kurz hinter dem Kreisverkehr bei Karow auf die Gegenfahrbahn eines Lkw, der aus Richtung Zirkow kam. Durch den Zusammenstoß wurde der Rüganer in seinem Pkw eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Bundesstraße 196 musste in diesem Bereich voll gesperrt werden. Gegenwärtig dauern die polizeilichen Maßnahmen auch hier noch an. Weitere Informationen, insbesondere zu den beteiligten Insassen der jeweiligen Fahrzeuge, liegen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor und werden nachberichtet.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen