zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

21. August 2017 | 19:41 Uhr

Rostock: Verbrennungen nach Laborunfall

vom

Ein 30-Jähriger hat sich heute bei einem Unfall in einem Rostocker Labor das Gesicht schwer verbrannt. Bei der Herstellung von Lösungsmitteln hatte es am Mittag in dem Forschungsinstitut eine Verpuffung gegeben, sagte eine Sprecherin der Polizeiinspektion Rostock. Eine zweite Mitarbeiterin wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von rund 20 000 Euro. Die Kriminalpolizei und ein Sachverständiger prüfen den Fall.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Apr.2014 | 16:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen