Rostock: Tödlicher Bootsunfall

svz.de von
06. September 2015, 09:05 Uhr

Am Samstag informierte ein Zeuge gegen 16:30 Uhr den Polizeinotruf über ein gekentertes Motorboot auf Höhe der Warnemünder Westmole. Er teilte weiter mit, dass das Boot im Seekanal kieloben treibt.

Die Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock informierte sofort das MRCC Bremen. Das Tochterboot "Casper" des Rettungskreuzers "Arkona" nahm das gekenterte Sportboot in Schlepp bis zum Strand von Markgrafenheide. Neben den Beamten der Rostocker Wasserschutzpolizei kamen auch die Kameraden der Berufsfeuerwehr Rostock zur Rettung der Besatzungsmitglieder zu Einsatz. Einen 64-jährigen Schwerverletzten musste der eingesetzte Notarzt vor Ort reanimieren. Trotz der intensivmedizinischen Versorgung verstarb der Mann wenig später im Krankenhaus.

Das etwa 6m lange Boot konnte wegen der Wetterlage nur mit Technik des THW gegen 23:00 Uhr geborgen werden. Die Ursache für das Kentern des Motorbootes ist unklar. Die Wasserschutzpolizei und das Kriminalkommissariat Rostock haben die Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen