Rostock: Taxifahrer wollte vier Kinder nach Dänemark schleusen

svz.de von
05. Juli 2015, 22:54 Uhr

Ein Taxifahrer ist am frühen Sonntagmorgen im Seehafen Rostock bei dem Versuch gestoppt worden, vier afghanische Kinder nach Dänemark zu schleusen. Den Ermittlungen zufolge sollte der Fahrer die Geschwister im Alter von 10, 12 und 13 Jahren zum Bahnhof nach Kopenhagen bringen, wie die Bundespolizei mitteilte. Der Fahrer sagte den Beamten, diesen Auftrag von einer ihm unbekannten männlichen Person telefonisch bekommen zu haben. Dafür sollte er insgesamt 750 Euro bekommen; 550 Euro hatte er bei der Abfahrt in Berlin bereits von den Kindern erhalten.

Die Kinder, die aus einer Kinder- und Jugendeinrichtung in Gießen weggelaufen waren, hatte keine Ausweispapieren bei sich. Sie wurden in die Obhut des Kinder- und Jugendnotdienstes Rostock gegeben. Der Taxifahrer muss sich nun wegen einem Schleusungsdelikt verantworten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen