Rostock: Täter skandiert verfassungswidrige Symbole

svz.de von
04. April 2016, 09:23 Uhr

Zwei augenscheinlich jugendliche Täter erblickten am Sonntag gegen 21:00 Uhr am Rostocker Haltepunkt Marienehe in der S-Bahn den 17-jährigen Sohn einer 39-jährigen Zeugin. Vermutlich wegen seines südländischen Aussehens sahen sich die  beiden Tatverdächtigen veranlasst, den "Hitlergruß" zu skandieren. Die Rostocker Zeugin informierte umgehend den Polizeinotruf.

Die sofort eingesetzten Polizisten konnten die beiden tatverdächtigen Jugendlichen nicht mehr feststellen. Der Staatsschutz der Rostocker Kriminalpolizei ermittelt nun  wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen