zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

18. Dezember 2017 | 23:30 Uhr

Rostock: Täter mit erbeuten Turnschuhen gestellt

vom

svz.de von
erstellt am 09.Jul.2017 | 09:00 Uhr

Zunächst unbekannte Täter forderten unter Androhung von Schlägen von zwei 30- und 32-jährige Rostockern in unmittelbarer Strandnähe von Markgrafenheide die Herausgabe ihrer Turnschuhe.

Ein Geschädigter gab seine hochwertigen weißen Markenturnschuhe die beiden Tatverdächtigen heraus. Der zweite Geschädigte weigerte sich und bekam einen Kopfstoß. Die beiden tatverdächtigen Männer entfernten sich zu Fuß in Richtung der Fähre nach Rostock-Warnemünde. Die Opfer informierten sofort den Polizeinotruf.

 Sofort eingesetzte Beamte des  Polizeireviers Rostock-Dierkow konnten die beiden Täter noch auf dem Weg zur Fähre anhalten. Ein Tatverdächtiger trug die auffälligen weißen Turnschuhe noch offen in der Hand. Die beiden geschädigten Männer erkannten Angehaltenen eindeutig als die Täter wieder und die Turnschuhe konnten an den rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden.

Die 23- und 25-jährigen Täter sind der Polizei wegen mehrerer Eigentumsdelikte bekannt. Sie schienen erheblich alkoholisiert, ein Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung. Darüber hinaus sind die tatverdächtigen Männer auch wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt. Eine Durchsuchung des mitgeführten Rucksacks des einen führte dazu, dass Cannabis sowie weitere Utensilien zu Konsum und Verarbeitung desselben gefunden wurde. Es wurden daher ein Ermittlungsverfahren wegen der räuberischen Erpressung sowie ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen