zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

22. November 2017 | 19:38 Uhr

Rostock: Schleusung mit Taxi beendet

vom

svz.de von
erstellt am 08.Mai.2015 | 09:36 Uhr

Eine Odyssee ist für drei Syrer im Seehafen Rostock zu Ende gegangen. Wie die Bundespolizei am Freitag berichtete, hatten die 18, 20 und 34 Jahre alten Männer Anfang April die Flucht aus ihrer Heimat begonnen und waren über den Libanon in die Türkei gelangt. Von dort ging es mit einem Boot nach Griechenland und dann per LKW nach Deutschland. Für die Fahrt auf dem Laster sollen sie pro Person etwa 2000 Dollar (knapp 1800 Euro) gezahlt haben. Von Leipzig hätten sie sich nach Berlin durchgeschlagen und dort ein Taxi genommen. Für 600 Euro sollte sie ein 49-jähriger Fahrer nach Kopenhagen bringen. Die am Donnerstag von der Bundespolizei Aufgegriffenen hätten noch im Seehafen um Asyl gebeten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen