zur Navigation springen

Rostock: Schiffscrew von Laserpointer geblendet - 17-Jähriger unter Verdacht

vom

In Warnemünde ist die Besatzung eines Fährschiffes beim Auslaufen in Richtung Trelleborg mehrfach von einem Laserpointer geblendet worden. Wie ein Polizeisprecher am Samstag berichtete, war der Laserstrahl in der Nacht zu Freitag von einem Haus in einer parallel zum Kanal verlaufenden Straße ausgegangen und mehrfach auf die Brücke der „Mecklenburg-Vorpommern“ ausgerichtet worden. Zuvor hatte der Norddeutsche Rundfunk (NDR) darüber berichtet. Mit Hilfe der Besatzung konnte der Ursprung des Laserstrahles nach Polizeiangaben am Folgetag ausgemacht und so ein 17-Jähriger als Tatverdächtiger identifiziert werden. Ihm droht nun eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr.

 

zur Startseite

von
erstellt am 22.Apr.2017 | 12:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen