zur Navigation springen

Rostock: Polizist erlegt drei Wildschweine nach Wildunfall

vom

svz.de von
erstellt am 17.Dez.2014 | 22:09 Uhr

Am frühen Mittwochabend Uhr wurden Beamte des Polizeireviers Rostock-Dierkow zu einem Wildunfall gerufen. Nach Angaben des Anrufers waren er und der Führer eines weiteren Pkw auf der A 19, kurz vor der Brücke Petersdorfer Straße, mit einer Wildschweinrotte kollidiert.

Am Unfallort trafen die Polizeibeamten auf drei verletzte und vor allem sehr angriffslustig Wildschweine. Ein Polizist erschoss die verletzten Tiere mit seiner Dienstwaffe.

Die beteiligten Pkw-Fahrer erlitten keine Verletzungen. An ihren Pkw entstand Sachschaden. Das hinzugezogene Brandschutz- und Rettungsamt der Hansestadt Rostock übernahm die toten Tiere und entfernte sie von der Unfallstelle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen