zur Navigation springen

Rostock: Polizei ermittelt nach tätlichen Übergriffen von "Grusel-Clowns"

vom

svz.de von
erstellt am 21.Okt.2016 | 07:40 Uhr

Zwei junge Männer wurden am gestrigen Donnertag in Rostock Opfer von Übergriffen durch Täter, die Clownskostüme trugen.

Im ersten Fall war ein 15-jähriger Jugendlicher gegen 05:15 Uhr in der Rostocker Werftstraße gerade auf dem Weg zu seiner Ausbildungsstätte. Auf dem Fußweg kam er auf einen bisher unbekannten Täter in einem Clownskostüm zu. Der kostümierte Tatverdächtige hatte ein Messer in einer Hand. Als der tatverdächtige Mann dann auf den jugendlichen Geschädigten zuging, flüchtete das Opfer vor der bedrohlichen Situation. Der Geschädigte blieb unverletzt.

In einem zweiten Fall griff ein als Clown kostümierter Täter einen 19-jährigen Mann im Rostocker Stadtteil Dierkow an und schlug mit einem Baseballschläger auf ihn ein. Anschließend schubste der Tatverdächtige sein Opfer noch in eine Wasserpfütze und bedrohte den am Boden liegenden Mann. Der Geschädigte erlitt Prellungen und Hämatome an den Armen und am Kopf.

Die Rostocker Kriminalpolizei hat sofort die Ermittlungen in beiden Fällen wegen Bedrohung aufgenommen. Im zweiten Fall ermitteln die Kriminalisten auch wegen gefährlicher Körperverletzung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen