Rostock: Mopedfahrer verletzt Fußgänger schwer

von
03. Januar 2016, 09:07 Uhr

Am 02. Januar 2016, gegen 20:00 Uhr, ereignete sich im Rostocker Komponistenviertel ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 71-jähriger Fußgänger wurde an der Kreuzung Mozartstraße/Heinrich-Schütz-Straße auf der Fahrbahn von einem Mopedfahrer (28 Jahre) erfasst. Durch den Zusammenstoß erlitt der Fußgänger Kopfverletzungen sowie eine Unterschenkelfraktur. Er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der Mopedfahrer verletzte sich nur leicht, er trug eine Schnittverletzung am Bein davon.

Der genaue Unfallhergang konnte bisher nicht ermittelt werden. Es gab offenbar keine unbeteiligten Zeugen, der schwerverletzte Fußgänger konnte sich am Unfallort nicht mehr zum Sachverhalt äußern und der Mopedfahrer stand unter Schock, so dass auch er noch nicht abschließend befragt werden konnte.

Während der Unfallaufnahme ergab sich der begründete Verdacht, der Mopedfahrer könne unter Einfluss von Betäubungsmitteln stehen. Aus diesem Grunde wurde zur Beweissicherung eine Blutprobenentnahme bei diesem angeordnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen