Rostock: In der Bahnhofshalle eingeschlafen - Drogen im Gepäck 

svz.de von
06. September 2017, 17:10 Uhr

Mit der Halle im Rostocker Hauptbahnhof hat sich ein 40-jähriger Mann einen schlechten Platz zum Schlafen ausgesucht. Als er in der Nacht zu Mittwoch gegen 01:00 Uhr von Beamten der Bundespolizei geweckt und kontrolliert wurde, habe er sich ausgesprochen nervös verhalten, wie die Bundespolizei berichtete. Zunächst fiel er nur durch fehlende Ausweispapiere auf, bei der Durchsuchung seines Gepäcks fanden die Polizisten dann 135 Gramm Amphetamine und Cannabisharz, eine 90 Gramm schwere Hanfplatte, 42 Ecstasy Pillen sowie LSD. Der polizeibekannte Mann wurde vorläufig festgenommen und die Betäubungsmittel beschlagnahmt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen