Rostock: Hannoveraner Eishockeyfan beraubt

von
10. Februar 2014, 08:20 Uhr

Am Sonntag fand in der Rostocker Eishalle das Eishockey Oberligaspiel zwischen dem REC Piranhas und den Hannover Scorpions statt. Hierzu reisten auch mehr als 100 Fans der Gastmannschaft an.

Nach dem Ende der Spielbegegnung kam es gegen 21:45 Uhr in der Schillingallee zum Raub eines Vereinsbanners der Gastmannschaft durch einen unbekannten Täter. Drei unbekannte Männer sprachen den 28-jährigen  Hannoveraner und seine 26-jährige Frau an und behaupteten, dass sie angeblich den Fußballclub Hansa Rostock beleidigt hätten. Plötzlich ergriff einer der vermutlich aus Rostock stammenden Männer das vom Geschädigten mitgeführte Banner, um es ihn zu entreißen. Als der geschädigte Fan sich jedoch gegen die Wegnahme wehrte, schlug der unbekannte Täter mit der Faust zu. Er traf den geschädigten Mann im Gesicht. Auch seine zu Hilfe eilende Ehefrau bekam vom Tatverdächtigen einen Schlag auf den Arm. Dann flüchtete der junge Täter mit dem geraubten Vereinsbanner in Begleitung seiner beiden Kumpel.

Die beiden Geschädigten erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Stehlschaden von über 100 Euro.

Trotz des sofortigen Einsatzes mehrerer Funkstreifenwagen, gelang es dem Täter in der Masse der Fans unerkannt zu entkommen. Das Kriminalkommissariat Rostock hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen