Rostock: Graffitisprayer nach Zeugenhinweis gestellt

svz.de von
16. März 2016, 14:35 Uhr

Zwei Täter sprayten gegen 01:00 Uhr auf die Kaimauer unterhalb der Gedenkstätte revolutionärer Matrosen (Matrosendenkmal) am Warnowufer ein Graffito in der Größe von 6m x 1m. Zeugen beobachteten die Tathandlung und informierten den Polizeinotruf.

Die eingesetzten Beamten aus Reutershagen konnten einen 24-jährigen Tatverdächtigen noch in der Nähe des Tatortes feststellen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten Beweismittel auf und stellten die Gegenstände sicher. Der Rostocker Kriminaldauerdienst hat sofort die Ermittlungen aufgenommen und Spuren am Tatort gesichert. Der tatverdächtige Mann muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen