zur Navigation springen

Rostock: Gestürzte Rentnerin - Polizei ermittelt wegen Raub mit Todesfolge

vom

svz.de von
erstellt am 23.Dez.2015 | 10:40 Uhr

Bei dem tödlichen Sturz einer 83-jährigen Rentnerin auf dem Rostocker Westfriedhof am Freitag, 18. Dezember, geht die Rostocker Kriminalpolizei aktuell von einer Raubstraftat mit Todesfolge aus.

Zwei Tatverdächtige, 19 und 56 Jahre, konnten bereits ermittelt werden. Bei den beiden Männern handelt es sich um deutsche Staatsangehörige ohne festen Wohnsitz. Gegen die Tatverdächtigen wurden bereits gestern Haftbefehle aufgrund anderer Eigentumsdelikte erlassen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Rostock zu den jeweiligen Tatbeteiligungen bzw. den Umständen des Raubes mit Todesfolge dauern weiter an.

Die Frau wurde am Freitagnachmittag von einem Friedhofsmitarbeiter am Boden liegend gefunden. Dieser erkannte sofort die schweren Kopfverletzungen der Rentnerin und alarmierte die Rettungskräfte. Die Frau verstarb nur wenige Zeit später im Krankenhaus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen