zur Navigation springen

Rostock: Führerschein weg und 1338,50 Euro Geldstrafe

vom

svz.de von
erstellt am 10.Nov.2017 | 09:36 Uhr

Ein 22-jähriger Italiener wurde den Kollegen der Bundeszollverwaltung am gestrigen Abend den 09.11.2017 gegen 20:45 Uhr im Seehafen Rostock kurz vor der Ausreise nach Schweden auffällig. Wegen einer bestehenden Fahndung wurde er an die Beamten der Bundespolizei übergeben.

Diese konnten ermitteln, dass gegen den jungen Mann ein Haftbefehl zur Zahlung von 1338,50 Euro vorlag. Zur Zahlung dieser Geldstrafe wurde er wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort vom Amtsgericht Lüdinghausen verurteilt. Bei Nichtzahlung drohten ihm 30 Tage Ersatzfreiheitsstrafe. Gleichzeitig wurde ihm die Fahrerlaubnis entzogen.

Mit Zahlung der Geldstrafe konnte er die Haftstrafe abwenden. Sein Führerschein wurde eingezogen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen