zur Navigation springen

Rostock: Einsetzender Regen führte zu Unfall auf der A20

vom

svz.de von
erstellt am 05.Sep.2016 | 07:44 Uhr

Am 04.09.2016 gegen 22:00 Uhr führte das Gewitter und der einsetzende Regen zu einem Unfall auf der A20 auf Höhe des Kreuz Rostock in Richtung Stettin. Der 38jährige Fahrer eines PKW Peugeot schaffte es nicht, seine Fahrweise den veränderten Straßenbedingungen anzupassen, geriet ins Schleudern und anschließend in die Leitplanken. Unmittelbar danach fuhren zwei weitere Fahrzeuge, beides VW Golf, in die Unfallstelle und schafften es nicht mehr, rechtzeitig zu bremsen. Der 21jährige Fahrer und die 54jährige Fahrerin wurden zum Glück nicht verletzt. Am Peugeot entstand ein Schaden von 10.000 Euro, während der Fahrer mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Rostock gebracht wurde. Dieses Fahrzeug und ein VW Golf waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Für die Unfallaufnahme war die A20 zirka zwei Stunden halbseitig gesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen