zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

20. August 2017 | 02:31 Uhr

Rostock: Brandstiftung in Mehrfamilienhaus

vom

Am Sonntag kam es gegen 03:00 Uhr zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus der Rostocker Warnowallee (Stadtteil Lütten-Klein).

Unbekannte Täter entzündeten nach ersten Erkenntnissen in einer Kellerbox gelagerte Gegenstände. Das Feuer zerstörte das Inventar dieser Box und griff auf zwei weitere Kellerboxen über. Die Flammen beschädigten deren Inhalt sowie die in dem Kellerraum verlaufenden Versorgungsleitungen des Wohnhauses. Durch den Brand kam es zudem zu einer Verrußung des Treppenhauses.

Die Rostocker Berufsfeuerwehr war bereits in der Nähe des Hauses im Einsatz und löschte drei brennende Wertstoffcontainer. Daher konnten die Kameraden der Feuerwehr die Brandbekämpfung sehr schnell aufnehmen. Personen wurden nicht verletzt, jedoch entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Das Kriminalkommissariat Rostock hat umgehend die Ermittlungen wegen des Verdachtes der schweren Brandstiftung aufgenommen. Wegen der örtlichen und zeitlichen Nähe ist es wahrscheinlich, dass identische Täter für beide Brände verantwortlich sind.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Mai.2016 | 12:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen