zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

22. November 2017 | 04:32 Uhr

Rostock: Brandstifter sorgen für Chaos in der Stadt

vom

svz.de von
erstellt am 18.Mai.2014 | 16:49 Uhr

Am Wochenende haben Feuerteufel an mehreren Orten in der Stadt ihr Unwesen getrieben. In der  Leonhardstraße ist in der Nacht zu Sonnabend gegen 4.30 Uhr ein Auto in Flammen aufgegangen. Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz.    Während die Brandschützer das Auto löschten, befragten die Polizisten  den 78-jährige Eigentümer des Fahrzeugs. In der Folge konnte  ein technischer Defekt mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock nahm die Ermittlungen wegen Brandstiftung sofort auf.   

Nur wenig später stellten Polizeibeamte in der Kämmereistraße und in der Fritz-Reuter-Straße mehrere brennende Abfalltonnen fest. Hier haben unbekannte Täter zunächst eine Mülltonne angesteckt. Das Feuer griff dann auf weitere Abfallbehälter über. Die Flammen verrußten zudem  die Außenfassaden der angrenzenden Wohnhäuser. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei ebenfalls die Ermittlungen aufgenommen.

In der Nacht zu gestern  gegen 4.15 Uhr brannten weitere Mülltonnen in Dierkow.  Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass in der HeinrichTessenow-Straße  38 an der Giebelseite eine blaue 500-Liter-Mülltonne in voller Ausdehnung brannte. Der Brand griff auf eine weitere gelbe und eine braune Tonne über, die ebenfalls zerstört wurden. Unbekannte Täter hatten das Feuer in der blauen Tonne  gelegt. Der vorläufige Schaden beläuft sich auf zirka 1000 Euro. Auch in diesem Fall hat die Kriminalpolizei  die Ermittlung nach den unbekannten Tätern aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen