Rostock: Beziehungsstreit endet mit Festnahme - Polizistin verletzt

von
01. Januar 2018, 11:02 Uhr

Am Silvesterabend um 20.26 Uhr kam es zu einem Einsatz in Rostock-Toitenwinkel, bei welchem der später identifizierte Tatverdächtige und eine weitere Person eine Wohnungstür eingetreten haben. Hintergrund hierfür war eine Beziehungsstreitigkeit. Im Rahmen dieses Polizeieinsatzes konnten die Täter nicht mehr vor Ort festgestellt werden.

Um 22.15 Uhr war der handelnde Tatverdächtige dann doch wieder vor Ort und es kam zu einem erneuten Polizeieinsatz. Hierbei leistete der vielfach polizeibekannte Tatverdächtige erheblichen Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten. Er konnte jedoch überwältigt und gefesselt werden. Gegen diese polizeilichen Maßnahmen setzte sich nun jedoch auch dessen anwesende Lebensgefährtin zur Wehr und schlug einer eingesetzten Polizistin mit der Faust unvermittelt auf das Auge.

Die angegriffene Polizistin wurde durch den Schlag verletzt und musste medizinisch versorgt werden. Aufgrund ihrer Verletzung konnte sie den Dienst nicht weiter fortsetzen.

Das handelnde Täter-Pärchen wurde aufgrund der Angriffe zum Polizeirevier verbracht. Strafverfahren gegen beide Personen wurden eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen