Rostock: Betrunkener fuchtelt mit Beil - wilde Verfolgungsjagd

svz.de von
31. Juli 2014, 21:51 Uhr

Nach einem lautstarken Streit kam es am Mittwoch gegen 19.50 Uhr in der Doberaner Straße zu einer Bedrohung mit einem Küchenbeil. Ein Passant, der am Doberaner Platz durch den Geschädigten um Hilfe gebeten wurde, informierte umgehend die Polizei.

Der Tatverdächtige saß zu diesem Zeitpunkt mit zwei weiteren Personen in einem BMW in unmittelbarer Nähe. Als die Polizei den Mann überprüfen wollte, setzte das Fahrzeug plötzlich zurück und streifte den Funkstreifenwagen bei seiner Flucht. Der BMW-Fahrer fuhr im Anschluss mit hoher Geschwindigkeit über Bordsteine und ignorierte rote Ampeln, wobei es mehrfach fast gekracht hätte.

Als der Flüchtende in der Langen Straße  auf verkehrsbedingt wartende Fahrzeuge traf, wollte er über den Vorplatz des Restaurants Old Western ausweichen und rammte dabei zwei parkende Autos.

Hierbei nahm der BMW selbst erheblich Schaden und war nicht mehr fahrbereit. Während der Beifahrer und die Frau auf der Rücksitzbank – beide standen unter erheblichem Alkoholeinfluss –  noch am beschädigten Pkw gestellt werden konnten, versuchte der Fahrzeugführer zu Fuß zu flüchten. Doch noch hinter dem Old Western legten die Beamten dem Mann Handschellen an.

Es stellte sich heraus, dass auch der 28-jährige Fahrer aus Rostock betrunken und nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,66 Promille,  sodass die Polizei dem Mann auch Blut entnahm.

Außerdem wurde der Betroffene wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verkehrsgefährdung angezeigt. Der entstandene Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf mehr als 10000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen