zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

19. November 2017 | 11:34 Uhr

Rostock: Auseinandersetzung mit einem Messer

vom

svz.de von
erstellt am 02.Feb.2017 | 07:51 Uhr

Gegen 16:50 Uhr kam es vor dem Eingangsbereich des Marktkaufes in der Rigaer Straße in Rostock aus bislang ungeklärtem Grund zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei syrischen Tatverdächtigen und zwei ebenfalls syrischen Geschädigten.

Nach anfänglichen gegenseitigen Schlägen der flüchtig miteinander bekannten Beteiligten zog ein 29-jähriger Tatverdächtiger ein Messer und stach damit einem 19-jährigen Geschädigten in den Bauch. Der zweite Geschädigte, ein 23-jähriger Mann,  erlitt in Folge der Auseinandersetzung eine  Schnittverletzung an der rechten Hand. Im Anschluss flüchteten die beiden Tatverdächtigen vom Tatort.

Die beiden Geschädigten begaben sich im Anschluss in Begleitung eines Zeugen zum Polizeirevier Rostock Lichtenhagen. Beide verletzten Personen wurden durch den von der Polizei alarmierten Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

Nach ersten Untersuchungen erlitt der 19-Jährige zwar eine schwere aber nicht lebensbedrohliche Verletzung. Der zweite Geschädigte konnte nach einer ambulanten Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Trotz der sofort eigeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die beiden Tatverdächtigen nicht mehr in Tatortnähe festgestellt werden.

Der Kriminaldauerdient Rostock hat bereits die Ermittlungen zum Tathergang sowie zum gegenwärtigen Aufenthaltsort der Tatverdächtigen aufgenommen. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert