zur Navigation springen

Rostock: Alkoholisierter Unfallverursacher flüchtet mit Geschädigtem auf der Motorhaube

vom

svz.de von
erstellt am 17.Jun.2017 | 08:17 Uhr

Heute um 03:15 Uhr kam es in der Stampfmüllerstraße in Rostock zu einem Unfall mit weitreichenden Folgen. So streifte ein 24-jähriger Fahranfänger mit seinem PKW ein parkendes Fahrzeug. In diesem wiederum saß der Fahrzeugnutzer. Als der den Verursacher zur Rede stellen wollte, sperrte der sich ein und fuhr los. Der Geschädigte lief hinterher und sprang letztlich auf die Motorhaube des flüchtenden Fahrzeuges. Der Unfallverursacher fuhr trotzdem mehrere hundert Meter weiter. Erst durch das beherzte Eingreifen eines weiteren Zeugen, der mit seinem PKW dem Unfallflüchtigen den Weg versperrte, konnte die waghalsige Aktion beendet werden.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme zeigte sich der Grund für das Verhalten des 24-jährigen: Er hatte 1,18 Promille Atemalkohol.

Der Mann muss sich nun u. a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der auf der Motorhaube mitgeschleifte Zeuge blieb unverletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen