zur Navigation springen

Rostock: 27-Jähriger droht zwei Männern mit dem Tod

vom

svz.de von
erstellt am 22.Mai.2014 | 15:30 Uhr

Zu einem Großeinsatz ist heute die Polizei in Rostock angerückt. Mehrere Stunden waren die Beamten, unterstützt unter anderem auch von Kräften des Sondereinsatzkomandos, im Stadtteil Lütten Klein unterwegs. Sie suchten einen 27-Jährigen, der zwei Bekannten damit gedroht hatte, sie umzubringen.

Die Vorgeschichte: Am Mittwochabend hielten sich die drei Männer in der Wohnung eines der Beteiligten auf. Sie tranken gemeinsam Alkohol. Im Laufe des Abend schlug die Stimmung jedoch um, es kam zum Streit zwischen zwei der Männer. Aus dem verbalen Schlagabtausch wurde eine körperliche Auseinandersetzung. Dabei drohte der 27-Jährige, die beiden anderen zu töten.

Als er die Wohnung verlassen hatte, informierten die beiden 30 und 52 Jahren alten Männer die Polizei. Sie teilten auch mit, dass der Tatverdächtige im Besitz von Waffen und Munition sei. Die Polizei rückte an und öffnete gegen 15.15 Uhr die Wohnung des Verdächtigen. Er selbst wurde wenig später in der Nähe aufgegriffen. Sein Atemalkohol: 3,03 Promille.

Die Wohnungsdurchsuchung bestätigte den Verdacht. Gefunden wurden sieben Schreckschusswaffen – drei Langwaffen und zwei Pistolen –, deren Besitz nicht illegal ist. Zusätzlich wurden aber ein Schlagring und zwei Einhandmesser sichergestellt. Ermittelt wird wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen