zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

18. November 2017 | 22:42 Uhr

Röbel: Starke Rauchentwicklung in einem Pflegeheim

vom

svz.de von
erstellt am 14.Jul.2017 | 08:18 Uhr

Am 13.07.2017 gegen 22:06  Uhr kam es zu einem Polizei- und Feuerwehreinsatz in 17207 Röbel, am Töpferwall. Durch einen automatischen Brandmelder wurde ein Feueralarm in dem dort befindlichen Pflegeheim ausgelöst. Bei Eintreffen von Polizei und Feuerwehr wurde im Gebäude starke Rauchentwicklung festgestellt. Eine der Wohneinheiten wurde als Quelle für die Rauchentwicklung ausgemacht. Die Feuerwehr öffnete gemeinsam mit der Polizei die Eingangstür. Aus der völlig verqualmten Wohnung wurde die 82-jährige Mieterin gerettet. Die Frau wurde vom herbeigerufenen Rettungsdienst mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Waren gebracht und dort stationär aufgenommen. Als Ursache für die Rauchentwicklung wurde ein völlig verbrannter Braten in der Küche der Rentnerin ausgemacht. Durch die Feuerwehr wurde der Topf abgelöscht. Die weiteren  34 Bewohner des Pflegeheims wurden vorsorglich evakuiert. Gegen 22:37 Uhr waren alle Wohneinheiten gründlich gelüftet und die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Im Einsatz waren 19 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Röbel, 4 Beamte des Polizeirevier Röbel, eine Notarzt- und zwei Rettungswagenbesatzungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen