Röbel: Spaziergänger machen grauenvollen Fund

von
05. Mai 2019, 17:28 Uhr

Eine 53-jährige Röblerin  ging am Sonntagmittag mit ihrer 11-jährigen Tochter und deren Hunden spazieren. Als ihre  Tochter mit den Hunden an der Waldkante bei Groß Keller-Drift  etwas abseits den Weg verließ, entdeckte sie im Gebüsch, ca. 500 Meter von der Röbler Umgehungsstraße entfernt, eine Katzenbox. In der Box befand sich eine tote Katze, bei der bereits die Verwesung eingesetzt hatte.

Nachdem sie zu Hause angekommen waren, verständigten sie das Polizeirevier Röbel.  Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen des Verdachts auf  Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und verständigten die zuständige Ordnungsbehörde über das verendete Tier und die entsprechenden Umstände.

Bei der Katze handelte es sich, soweit noch erkennbar, r um eine rötlich-braun gestreifte Hauskatze. Die Katzenbox hat die Abmessungen von ca. 30 x 60 cm und besteht aus Kunststoff mit einem pinken Aufsatz und einer grauen Wanne. Nicht auszuschließen ist, dass die Katze beim Abstellen des Käfigs bereits tot war.

Zur Ermittlung der ehemaligen Halter nimmt das Polizeirevier Röbel jederzeit Hinweise unter der Telefonnummer  039931/848-0 entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen