Röbel: Frau irrt im Nachthemd im Wald umher

svz.de von
14. August 2016, 09:53 Uhr

Das Eingreifen eines Taxifahrers hat einer dementen Frau in Röbel höchstwahrscheinlich das Leben gerettet. Am Sonnabend alarmierte der Taxifahrer die Polizei. Er habe eine ältere Frau im Nachthemd und barfüßig auf einer Wiese bei Vietzen beobachtet. Als ein zweiter Anruf einer Nachtarbeiterin auf dem nach Hause Weg einging, waren die Funkstreifenwagen des Polizei bereits auf dem Weg die Meldung zu überprüfen. In dem sumpfigen und waldreichen Gelände war die 72-jährige an Demenz Erkrankte aber ansonsten sehr rüstige Frau bereits wieder verschwunden. Nach intensiver Suche gelang es den Beamten des Polizeireviers Röbel jedoch die Frau an einer Waldkante am Sumpfsee bei Vietzen aufzufinden. Sie konnte um 8:20 Uhr wohlbehalten der Familie übergeben werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen