zur Navigation springen

Röbel: Diebes-Rundreise an der Seenplatte gestoppt

vom

Die Polizei hat eine Gruppe mutmaßlicher Diebe an der Mecklenburgischen Seenplatte zwei Stunden nach der ersten Tat festgenommen. Dem Trio werden mindestens sechs Diebstähle vorgeworfen, wie eine Sprecherin heute mitteilte.

Die drei 47, 26 und 20 Jahre alten Männer stammen aus Rumänien und sollen in Röbel, Sietow, Klink, Möllenhagen, Penzlin und Wulkenzin Bargeld und Handys entwendet haben.

Geschädigte waren eine Tagespflege, mehrere Bäckereien, ein Versicherungsbüro und eine Touristeninformation. Zwei der Männer seien in die Einrichtungen gekommen, wobei einer die Mitarbeiter mit englischen und spanischen Sätzen ablenkte und der andere zugriff, erklärte die Sprecherin. Geschädigte hatten die Männer der Polizei über soziale Medien beschrieben und gemeldet, dass sie in einem roten Auto mit Berliner Kennzeichen unterwegs seien.

Daraufhin konnten Beamte die Verdächtigen auf der Bundesstraße 192 kurz vor Neubrandenburg stoppen. Von Röbel bis Neubrandenburg sind es knapp 60 Kilometer.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Mai.2016 | 16:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen