Ribnitz-Damgarten: Polizei fasst mutmaßlichen Postdieb

von
06. April 2020, 15:59 Uhr

Nach einem Hinweis einer Zeugin konnten die Beamten des Polizeirevieres Ribnitz-Damgarten am 05.04.2020, gegen 04:00 Uhr, einen 38-jährigen Deutschen auf frischer Tat stellen, der im Verdacht steht, u.a. gegen das Post - und Fernmeldegeheimnis verstoßen zu haben.

Nach bisherigen Erkenntnissen meldete sich die Zeugin über den Notruf der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg und teilte dort ihre Beobachtungen zu dem mutmaßlichen Dieb mit, der es augenscheinlich auf Briefe aus Postkästen abgesehen hatte. Die umgehend eingesetzten Beamten konnten den Tatverdächtigen im Bereich der Rostocker Straße in Ribnitz-Damgarten feststellen, als dieser versuchte, sich hinter einem Wohnhaus vor den Beamten zu verstecken. Während der Überprüfung stellten die Polizisten u.a. Briefe und das Tatwerkzeug sicher. Der aus der Region stammende Mann wurde vorläufig festgenommen. Im Rahmen der späteren Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten dem ersten Anschein nach weiteres Diebesgut (zwei Fahrräder, ein E-Bike) sicher und beschlagnahmten u.a. auch aufgefundene Betäubungsmittel sowie Konsumutensilien für Drogen.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der 38-Jährige in den Nachmittagsstunden des 05.04.2020 wieder nach Hause entlassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Diese dauern gegenwärtig noch an.

Die Polizeiinspektion Stralsund bedankt sich in diesem Zusammenhang bei der aufmerksamen Zeugin, die durch ihre Beobachtungen und den Anruf bei der Polizei maßgeblich zur Aufklärung einer Straftat beigetragen hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen