Regenrohr statt Treppe: 22-Jähriger nach Fenstersturz in Malchin verletzt

von
28. Dezember 2018, 10:15 Uhr

Am 27.12.2018 gegen 20:55 Uhr wurde ein Mann in Malchin auf Grund eines Sturzes aus der dritten Etage schwerverletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich der 22-jährige spätere Geschädigte zusammen mit zwei weiteren Personen in einer Wohnung in der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße in Malchin. Die Personen haben zusammen gesessen und Alkohol getrunken.

Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der 22-Jährige Bier kaufen gehen und ist dazu aus dem Küchenfenster gestiegen, um an dem Regenfallrohr nach unten zu klettern. Dabei stürzte der 22-Jährige zu Boden und verletzte sich schwer. Er musste mit dem Rettungswagen in das Neubrandenburger Klinikum verbracht werden. Nach erster Einschätzung der Ärzte wurde der alkoholisierte 22-Jährige bei dem Sturz nicht lebensbedrohlich verletzt, musste aber zur ärztlichen Behandlung stationär aufgenommen werden.

Die Beamten des Polizeireviers Malchin waren für die ersten Ermittlungen vor Ort im Einsatz. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wird Fremdeinwirkung ausgeschlossen. Ersten Erkenntnissen zufolge war die Wohnungstür verschlossen. Warum der 22-Jährige diese nicht aufgeschlossen hat, kann nicht abschließend gesagt werden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen