zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

12. Dezember 2017 | 19:21 Uhr

Redefin: Mörsergranate mitten im Dorf

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Eine Bürgerin stellte am Sonntag gegen 13 Uhr in der Redefiner Schulstraße im Altmetallcontainer eine Granate in den Abmessungen 57 mal 15 Zentimeter fest. Der Munitionsbergungsdienst identifizierte diese als Blindgänger einer Mörsernebelgranate. Diese war nicht transportfähig und musste auf einer angrenzenden Wiese gesprengt werden. Nebel trat nicht aus.

Diese Meldung gab die Polizei erst am späten Sonntag Abend nach Redaktionssschluss heraus.

Nach SVZ-Informationen wird jetzt in der Sache auch wegen Verstoßes gegen die Bestimmungen für Kriegswaffen ermittelt. Sicher ist, dass die Granate aus der Zeit deutlich nach dem 2. Weltkrieg stammt. Derzeit ist nicht ausgeschlossen, dass sie aus Beständen der Bundwehr stammt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen