zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

16. Dezember 2017 | 00:47 Uhr

Rappin: Urlauber verirren sich auf Rügen

vom

svz.de von
erstellt am 07.Jul.2015 | 14:51 Uhr

Auf der Ostseeinsel Rügen - derzeit eines der deutschen Haupturlaubsgebiete - gibt es tatsächlich noch einsame Ecken. So einsam, dass sich ein Urlauberpärchen aus Magdeburg am Montag hoffnungslos verlaufen hat.

Am späten Abend hatte dann der 29-jährige Mann per Handy die Polizei informiert, dass er und seine 25-jährige Gefährtin sich in einem Waldgebiet zwischen Groß-Banzelvitz und Rappin befänden, vom Weg abgekommen seien und nun nicht mehr zurück zu ihrer Ferienunterkunft fänden. Sechs Polizisten suchten in einem vier Quadratkilometer Waldstück nach den verirrten Wanderern, stellten sich mit drei Funkstreifenwagen an die Zugänge zum Waldgebiet und schalteten den Polizeialarm an, um die Position der Wanderer herauszufinden, wie die Polizei am Dienstag in Stralsund schilderte.

Dann machten sich zwei Polizisten in dem morastigen und unwegsamen Waldstück auf die Suche nach dem Pärchen, das sie kurz nach Mitternacht fanden. Das Urlauber-Happy-End hat allerdings für die Polizisten einen kleinen Beigeschmack: Uniform und Schuhe haben durch das dornige Gestrüpp und den sumpfigen Boden arg gelitten. „Wir müssen mal sehen, was da noch zu retten ist“, sagte ein Polizist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen