Räuberische Erpressung in Kühlungsborn

von
27. November 2018, 21:23 Uhr

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachtes der räuberischen Erpressung einer Frau in Kühlungsborn. Nach dem aktuellen Ermittlungsstand traf das 32-jährige Opfer am Montagabend gegen 21:45 Uhr auf den noch unbekannten Täter. In der Rudolf-Breitscheid-Straße forderte der Mann unter Drohung mit einem Messer von der Frau die Herausgabe des Bargeldes. Mit seiner Beute floh der Mann dann in Richtung Bahnhof-Ost. Die Frau blieb unverletzt.

Der Täter wird folgendermaßen beschrieben: ca. 175 bis 180 cm groß, ca. 30 bis 36 Jahre, schlanke Gestalt, dunkle Jacke und dunkle weite Hose, Wollmütze und Schal, sprach Deutsch ohne Akzent oder Dialekt. Zeugen, die Hinweise zum Tathergang oder dem Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich telefonisch beim Polizeihauptrevier Bad Doberan unter der Telefonnummer 038203 560, bei der Internetwache www.polizei.mvnet.de oder jeder weiteren Polizeidienststelle zu melden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen