zur Navigation springen

Pudagla: 40 Tonnen schwerer Kranwagen auf Usedom verunglückt

vom

svz.de von
erstellt am 04.Feb.2016 | 16:34 Uhr

Auf der Insel Usedom ist am Donnerstag ein 40 Tonnen schwerer Spezialkranwagen verunglückt. Dabei entstand ein Schaden von rund 200 000 Euro, verletzt wurde aber niemand, wie die Polizei in Anklam (Kreis Vorpommern-Greifswald) mitteilte. Nach ersten Untersuchungen war der Fahrer zwischen Pudagla und Neppermin nach rechts von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug kippte auf die Seite und rutschte samt Anhänger und zehn Tonnen Stahl als Ladung eine Böschung hinab. Für die komplizierte Bergung sollte am Nachmittag für mehrere Stunden die Bundesstraße 111 bei Neppermin gesperrt werden. Der 51 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt und hatte laut Polizei keine Erklärung für den Vorfall.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen