Bei Kühlungsborn : Polizeieinsatz auf Surffestival - rätselhaftes Getränk 

Armin Weigel_1.jpg

Zwei Hamburger hätten sich am Morgen über Notruf gemeldet und über plötzliches Unwohlsein geklagt

von
11. Juni 2017, 19:20 Uhr

Ein Getränk, das Übelkeit verursacht, hat am Sonntag für einen großen Polizeieinsatz auf einem Surf- und Musikfestival bei Kühlungsborn gesorgt. Zwei Hamburger hätten sich am Morgen über Notruf gemeldet und über plötzliches Unwohlsein geklagt, nachdem sie Getränke gekauft und probiert hatten, teilte die Polizei mit. Ein 30-Jähriger sei kurzzeitig in ein Krankenhaus gekommen. Die Beamten fahndeten nach dem Mann, der die Getränke angeboten haben soll. Durch Zeugenhinweise wurde die Wasserschutzpolizei auf einen Jetski-Fahrer vor dem Kägsdorfer Strand aufmerksam.

Der 26-jährige Berliner hatte auch der Besatzung einer Jacht Getränke angeboten, danach aber mit seinem Jetski Schiffbruch erlitten. Der Jachtbesitzer brachte ihn an Land. Die Polizei durchsuchte den Tatverdächtigen sowie seinen Jetski und sein Auto. Dabei fanden die Beamten ein Tütchen mit Resten einer roten Substanz. Diese wird nun untersucht. Gegen den Berliner wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen