zur Navigation springen

120 Meter Leitplanke beschädigt : Plate: Flucht nach Kollision mit Schutzplanke

vom

svz.de von
erstellt am 19.Okt.2017 | 09:53 Uhr

Statt seinen Wagen, hat ein 26-jähriger Schweriner sich selbst betankt und ist anschließend noch mit dem Auto gefahren. Die Quittung bekam der junge Mann wenige Kilometer hinter der Stadtgrenze. Am frühen Donnerstagmorgen kam er vor der Autobahn-Überquerung bei Consrade von der Fahrbahn ab und schrammte anschließend an der Leitplanke entlang. „Dabei wurde die Schutzplanke auf einer Länge von 120 Metern beschädigt“, erklärte Polizeisprecher Klaus Wiechmann von der Polizeiinspektion Ludwigslust.   Ein  Zeuge hatte den Vorfall gegen 1.40 Uhr bemerkt und die Polizei informiert. „Und obwohl der Wagen wirklich stark beschädigt war, gelang es dem Fahrer, sich vom Unfallort zu entfernen.  Die angeforderten Beamten konnten ihn mit samt seines Wagens in Plate stellen. Dass der  Fahrer nicht ganz nüchtern war, konnten die Polizisten riechen.  Eine Messung ergab einen Atemalkoholwert von 1,56 Promille.

Anschließend brachten die Beamten den Schweriner zur Blutprobenentnahme ins Crivitzer Krankenhaus. Der  junge Mann wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf  16 000 Euro, so Wiechmann. Den Führerschein durfte der Unfallfahrer  abgeben, gegen den  Schweriner  wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen