Pkw-Brand in Stralsund - technischer Defekt festgestellt

von
06. April 2020, 11:57 Uhr

Am 04.04.2020, gegen 06:40 Uhr, erhielten die Beamten des Polizeihauptrevieres Stralsund den Hinweis über einen brennenden Pkw nahe der Stralsunder Volkswerft. Als die Beamten vor Ort eintrafen, befand sich ein Löschzug der Berufsfeuerwehr Stralsund bereits im Einsatz. Die Mitarbeiter löschten den in voller Ausdehnung brennenden Pkw Hyundai.

Nach gegenwärtigen Erkenntnissen und den Angaben des 57-jähigen Fahrzeugführers befuhr der Stralsunder mit dem Hyundai die Greifswalder Chaussee als dieser bemerkte, dass aus dem Lüftungsbereich des Fahrzeugs aus bisher ungeklärter Ursache Qualm drang. Kurz darauf kamen bereits Flammen aus dem selbigen Bereich, sodass der Fahrer den Pkw in der Straße An der Werft schnellstmöglich stoppte und diesen gerade noch rechtszeitig sowie unverletzt verlassen konnte. Kurz darauf brannte der gesamte Frontbereich des Pkw.

Nach den o.g. Löscharbeiten wurde der Pkw von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Die durch den Brand beschädigte Fahrbahn musste auf einer Länge von ca. fünf Metern gereinigt und anschließend gesichert werden. Der Schaden wird derzeit auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Nach bisherigen Erkenntnissen ist ein technischer Defekt als Brandursache wahrscheinlich. Hinweise auf eine Straftat gibt es gegenwärtig nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen