zur Navigation springen

Petersdorfer Brücke: Kurzfristige Sperrung der A19 in Richtung Rostock

vom

svz.de von
erstellt am 18.Mai.2015 | 16:52 Uhr

Die Bundesautobahn A19 wird heute ab 18.00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Röbel und Malchow in Richtung Rostock für rund eine Stunde gesperrt.

Gegen 12.30 Uhr hatte heute ein Transporter mit Anhänger an der Anschlussstelle Waren die verengte linke Fahrspur genutzt. Aufgrund der Größe des Gespanns wurde dabei die installierte Höhenbegrenzung abgerissen. Zur Erneuerung der Begrenzung ist eine Vollsperrung zur Absicherung der Arbeiten unumgänglich.

„Wir tun alles dafür, die Tragfähigkeit der Brücke über den Petersdorfer See so zu verbessern, dass ab September der Verkehr in beiden Fahrtrichtung über die östliche Teilbrücke rollen kann. Dazu ist es unvermeidlich, dass kein Schwerverkehr die Brücke in Richtung Rostock passiert. Deshalb brauchen wir die Höhenbegrenzung. Im Sinne der Tourismusregion rund um Plau am See und auch im Interesse des Güterverkehrsgewerbes wollen wir vermeiden, den Verkehr dauerhaft umzuleiten. Es sind jetzt in der Region Geduld und vom Verkehrsgewerbe Umwege gefordert, damit im Sinne beider die Verstärkungsmaßnahmen zum Erfolg geführt werden können“, unterstreicht die Staatssekretärin im Infrastrukturministerium Ina-Maria Ulbrich.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen