zur Navigation springen

Heldentat in Wismar : Passant rettet Schläger-Opfer wohl das Leben

vom

Ein 20-Jähriger schlägt und tritt wie von Sinnen auf zwei Männer in Wismar ein. Dann zückt der Täter ein Messer. Ein vorbeilaufender Passant verhindert Schlimmeres.

svz.de von
erstellt am 10.Feb.2017 | 07:51 Uhr

Ein 20-Jähriger hat in der Innenstadt von Wismar mehrere Menschen ohne erkennbaren Grund angegriffen und zum Teil schwer verletzt. Der Mann attackierte am Donnerstagabend zunächst einen 35 Jahre alten Mann und dessen 61-jährigen Vater, wie die Polizei mitteilte. Der Sohn wurde heftig getreten und fiel zu Boden. Dort verlor er nach weitere Schlägen und Tritten das Bewusstsein. Als der Vater sich schützend über seinen schwer verletzten Sohn warf, bekam er auch Tritte ab. Ein Passant ging dazwischen und wurde mit einem Küchenmesser bedroht. Er schlug dem Angreifer das Messer aus der Hand, wurde aber mit einem Faustschlag am Auge verletzt.

Als die Polizei eintraf, ließ sich der 20-Jährige zunächst ohne Widerstand festnehmen. Im Streifenwagen biss er den Angaben zufolge einen Beamten in die Hand und beleidigte die Einsatzkräfte massiv. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Am Freitag kommt er vor den Haftrichter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen