zur Navigation springen

Pasewalk: Unerlaubtes Plakatieren auf einer Brücke der A 20

vom

svz.de von
erstellt am 18.Jan.2017 | 12:07 Uhr

Beamte des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow befuhren am 17.01.17 die BAB 20 aus Richtung Lübeck kommend in Richtung Stettin. Gegen 08:15 Uhr bemerkten sie auf der Brücke der Ortsverbindung Papendorf - Brietzig vier Personen, von denen zwei jeweils eine Fahnde mit der Aufschrift NPD schwenkten. An das Geländer der Brücke waren Plakate angebracht.

Die Beamten nutzen die nächste Gelegenheit, um zu wenden. Während der Anfahrt sahen sie noch, dass ein helles und ein dunkles Fahrzeug sich über die Brücke in Richtung Papendorf entfernten. Bei Eintreffen am Ereignisort konnten keine Personen mehr festgestellt werden.

An das Geländer waren insgesamt drei Plakate mittels Kabelbindern befestigt worden. Ein helles Plakat aus Kunststoff in einer Größe von 590 cm x 85 cm trug in schwarzer und roter Schrift die Aufschrift "Widerstand lässt sich nicht verbieten NPD". Zwei rote Pappplakate (65 x 61 cm) trugen in schwarzer und weißer Aufschrift die Worte "Unsere Heimat braucht die NPD".

Die Beamten entfernten die Plakate und stellten sie sicher. Es besteht der Verdacht des unerlaubten Plakatierens. Der Staatschutz ermittelt.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen