zur Navigation springen

Pasewalk: Schleuser nach Verfolgungsjagd mit Kindern gestellt

vom

svz.de von
erstellt am 23.Mär.2017 | 09:33 Uhr

Das Amtsgericht Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) hat Haftbefehl gegen einen mutmaßlichen Dauer-Schleuser erlassen, der sich mit Kindern im Wagen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hatte. Wie eine Sprecherin der Bundespolizei in Pasewalk am Donnerstag erklärte, wurde der 31-Jährige aus Russland am Dienstagabend auf der Autobahn 11 Stettin-Berlin bei Penkun gestoppt. Zuvor sei der Mann im Zick-Zack-Kurs über die Autobahn gerast, hatte viele Autofahrer gefährdet und vergeblich versucht, zu entkommen.

In seinem Wagen saßen acht Insassen mit tschetschenischer Nationalität, darunter drei Kinder im Alter von eins, drei und fünf Jahren, die nicht alle angeschnallt waren. Die Familie habe Asylantrag gestellt und sei in die Erstaufnahmestelle gebracht worden.

Der 37-Jährige sei bereits im Februar bei einem Schleusungsversuch gefasst worden, konnte damals aber wieder gehen. Gegen ihn werde wegen Verdachts der unerlaubten Einreise, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gewerbemäßigen Schleusens ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen