Parchim: Streit unter Flüchtlingen uferte aus

von
01. Mai 2018, 15:50 Uhr

Bei einem Polizeieinsatz in einer Zuwandererunterkunft in Parchim hat die Polizei am Sonntagmorgen einen jungen Mann vorläufig festgenommen.

Der 20-jährige Pakistani war an einer tätlichen Auseinandersetzung unter 10 bis 15 Personen beteiligt. Anschließend habe der wütende Mann ein Messer geholt und sei damit durch die Einrichtung gelaufen, so die ersten Erkenntnisse der Polizei. Der Sicherheitsdienst informierte die Polizei, die sofort zur Zuwandererunterkunft eilte. Die Beamten stellten den 20-Jährigen wenig später in einem anderen Zimmer. Dort widersetzte er sich  seiner Durchsuchung und leistete Widerstand. Die  Beamten griffen zum Reizgas, erst  danach  konnten sie den 20-Jährigen überwältigen. Durch das Reizgas  erlitt der junge Mann eine leichte Augenverletzung. Gegen ihn wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Zwei Sympathisanten des 20-Jährigen bewarfen die Fensterscheiben des Zimmers, in dem die Polizei agierte, mit Steinen. Auch die beiden mutmaßlichen Steinewerfer konnten umgehend ermittelt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen