Parchim: Polizei schnappt drei Kupferdiebe

svz.de von
17. September 2015, 17:39 Uhr

Großer Erfolg für die Parchimer Polizei: Nach einem Zeugenhinweis gingen den Beamten heute früh drei mutmaßliche Kupferdiebe ins Netz.

Die drei Männer sollen in der Rosenstraße Regenfallrohre von einem Gebäude abmontiert haben, als eine Zeugin sie dabei beobachtete. Die herbeigerufene Polizei konnte die drei mutmaßlichen Diebe im Alter von 16 bis 20 Jahren wenig später unweit des Moltkeplatzes stellen. Bei ihnen fand die Polizei Montagezubehör für Regenfallrohre.

Im Zuge weiterer Ermittlungen stieß die Polizei unweit der Wallanlagen auf ein Versteck, in dem neun Kupferrohre gefunden wurden. Die Polizei vermutet derzeit, dass die Beschuldigten die gestohlenen Regenfallrohre dort zwischengelagert haben. Klaus Wiechmann, Sprecher der PI Ludwigslust: „Es ist der Anzahl der dort aufgefundenen Gegenstände zufolge zu vermuten, dass die Verdächtigen kurz vor ihrem Ergreifen weitere Diebstähle begangen haben. Entsprechende Anzeigen sind am frühen Morgen bei der Polizei eingegangen.“ Die drei Männer befinden sich derzeit im Polizeigewahrsam. Die Kriminalpolizei wollte sie noch heute als Beschuldigte vernehmen. Binnen einer Woche registrierte die Polizei rund ein Dutzend Kupferdiebstähle in der Stadt. In allen Fällen wurden Regenfallrohre von Gebäudefassaden gestohlen. Es wird nun geprüft, ob die aus Parchim stammenden Verdächtigen mit diesen Taten in Verbindung gebracht werden können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen