Parchim: Falsche Polizisten als Betrugsmasche

von
18. Oktober 2017, 16:49 Uhr

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurden insbesondere ältere Menschen in den vergangenen Tagen mehrfach von Betrügern am Telefon belästigt, wie die Polizei gestern mitteilte. Mit der Enkeltrickmasche versuchten es die unbekannten Täter unter anderem in Parchim und in Ludwigslust. Die Täter gaben sich am Telefon unter anderem als Neffe aus und forderten in Einzelfällen mehrere Tausend Euro Bargeld. Meist ging es um die Reparatur oder den Kauf eines Autos.  In den drei Fällen, die binnen einer Woche bei der Polizei bekannt wurden, kam es nicht zur Übergabe von Bargeld. Die Opfer bemerkten den Schwindel rechtzeitig.

Anfang dieser Woche wurden der Polizei in der Region zwischen Sternberg und Schwerin zwei Fälle gemeldet, bei denen sich Betrüger am Telefon als Beamte des Landeskriminalamtes (LKA) ausgaben. Den kriminellen Anrufern ging es am Telefon um Auskünfte zu Lebensgewohnheiten bzw. um die Vermögensverhältnisse der Opfer. Auch in diesen Fällen kamen die Täter nicht zum Erfolg.

Die Polizei rät:  Unbekannten am Telefon niemals  Auskünfte zu Vermögensverhältnissen oder zu Wertgegenständen geben. Sich am Telefon niemals einschüchtern lassen und im Zweifelsfall die Polizei sofort informieren. Der sicherste Schutz vor solchen Betrügern: Niemals Bargeld an Fremde übergeben bzw. Fremde niemals in die eigene Wohnung lassen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen