Parchim: Eier schwarz gekocht

von
11. März 2015, 16:57 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch meldeten Mieter, dass in einem Haus in der Leninstraße in der Parchimer Weststadt gegen 0.30 Uhr der Hausrauchmelder angeschlagen hatte. Die Leitstelle in Schwerin alarmierte daraufhin umgehend die Parchimer Freiwillige Feuerwehr, die unter anderem mit der Drehleiter ausrückte. „Schließlich war es die Weststadt und da fahren wir mit diesem Spezialfahrzeug raus, da man nie vorher weiß, was einen erwartet“, so Wehrführer Bernd Schröder. Auch in diesem Fall handelte es sich um eine Wohnung im vierten Stockwerk und da hätte man die Drehleiter durchaus benötigen müssen. Doch diesmal war es nicht der Fall. Die Mieterin (43), so stellte sich später heraus, hatte Eier kochen wollen und diese auf den Herd gesetzt. Doch dann schlief sie ein – so fest, dass sie das Piepen des Rauchmelders nicht hörte und erst durch das energische Klopfen und Rufen der Polizei wach wurde. Zum Glück war bis dahin noch kein Feuer entstanden, aber starker Qualm war bereits in den Räumen vorhanden. Auch dieser kann durchaus lebensgefährlich sein. „Wir haben dann für eine kräftige Belüftung gesorgt und die Mieterin kann froh sein, dass sie unverletzt blieb“, so Wehrführer Bernd Schröder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen