zur Navigation springen

Neustrelitz: Anwohner aus brennendem Mehrfamilienhaus gerettet

vom

svz.de von
erstellt am 06.Sep.2016 | 07:48 Uhr

Bei Eintreffen der Polizei drang bereits starker Rauch aus der geöffneten Hauseingangstür und leichterer Rauch aus einem Fenster einer Wohnung im Erdgeschoß. Einige Anwohner hatten sich schon in Sicherheit bringen können, doch auf einem Balkon im ersten Obergeschoss befanden sich fünf Personen, die auf Grund der starken Rauchentwicklung nicht durch das Treppenhaus ins Freie konnten. Diese fümf Anwohner wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Neustrelitz über eine Drehleiter geborgen. Alle Fünf erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und wurden ambulant im Rettungswagen behandelt. Eine weitere Person wurde ebenfalls aus dem ersten Obergeschoss durch ein Fenster über eine Anstellleiter geborgen. Diese erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde im DRK-Krankenhaus Neustrelitz stationär aufgenommen. Alle 12 Geschädigten kamen bei Freunden und Bekannten unter. Nach ersten Erkenntnissen brach der Brand im Keller aus, erfasste bereits nach kurzer Zeit das Erdgeschoss und griff in der Folge mit hoher Geschwindigkeit auf das erste Ober- und das Dachgeschoss über. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Es wird von einem Schaden im sechsstelligen Bereich ausgegangen.

Mit dem Verdacht der schweren Brandstiftung hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache übernommen und den Brandort beschlagnahmt. Am 06.09.2016 wird ein Brandursachenermittler das Objekt untersuchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen